Malika Kaiser

Mein Alltag besteht daraus, mein juristisches Wissen immer wieder unter Beweis zu stellen und in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten - ich bin Jurastudentin.
Aber mein Herz hängt seit ich denken kann am Theater. Schon als Kind habe ich meiner Mutter ehrfürchtig bei Theaterauftritten zugesehen.
Später führte mich mein Weg in viele Richtungen, aber ich fand immer irgendwie zurück auf die Bühne.

Joana Lavie

1983 bin ich in Portugal geboren. Ich bin seit vielen Jahren Mutter, erfülle jedoch nicht das Klischee einer ordentlichen Hausfrau. Ich bin Fotografin, Geschichtensammlerin, Organisationstalent und studiere irgendetwas mit Medien. Bei einer Zeitung habe ich auch mal gearbeitet. Nach acht Jahren strukturiertem Berufsleben fand ich allerdings, es sei Zeit für neue Herausforderungen. Da kam Intergogue genau zum richtigen Zeitpunkt…

Steffen Aicheler

Ich habe früher schon kleine Ausflüge ins Improtheater und auf kleine Poetryslams unternommen, das Theaterspielen aber erst bei Intergogue für mich entdeckt. Die Auseinandersetzung mit Stückinhalten und deren Umsetzung sowie die gemeinsame schauspielerische Arbeit faszinieren mich seitdem.
Theater ist für mich ein kreativer und vielleicht auch relevanter Ausgleich zum kopflastigen Physikstudium.

Camilla Kinzonzi

»Es ist leicht das Leben schwer zu nehmen. Aber schwer es leicht zu nehmen«¹

Das Zitat beschreibt für mich den Zustand, den ich erreiche, wenn ich Theater spiele: Hier kann ich „leicht“ sein. Ich tauche dadurch in eine Parallelwelt ein, um vom Alltag abzuschalten. Theater spielen ist eben eine leidenschaftliche Spielwiese für mich.

¹ Nossrat Peseschkian, Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher. Geschichten und Lebensweisheiten, Freiburg (2003), Buchcover,Verlag Herder.

Jasmin Schorr

Gernot Holzhauser

Ich wurde 1969 in Bremen geboren und spiele seit 2010 in Berlin Theater. Mit meinem musikalischen Unterhaltungsprogramm bin ich fester Bestandteil der Kulturellen Landpartie (KLP).

Tobias Neubelt

The best song I´ve never heard is the best song I´ve never wrote. (Thanks Ina!)

Elena Weisheim

Geboren auf dem asiatischen Kontinent, Nordkasachstan. Als Kind spielte sie in Märchen und selbstgeschriebenen Stücken der Theaterlehrerin. Nach dem Deutschlandumzug mit 11 Jahren stand die schulische und berufliche Entwicklung im Fokus. Als Wirtschaftsingenieurin wirkt sie nun in der Arbeitswelt.
Seit mehreren Jahren gibt sie ihrer Schauspielleidenschaft Zeit, in der sie das Hineinfallen in ihre verschiedenen Persönlichkeitsanteile zulässt und den Raum zwischen Technik und Kunst in sich erforscht. Denn das Leben ist ein Schauplatz, auf welchem wir täglich mehrere Rollen spielen

Schlichterin, Unterschätzte, Wahnsinnige, Macherin, Verzauberin

Torsten Strauß

Marie-Luise Böhm-Wagner

Während meines Psychologiestudiums und nach einer gestalttherapeutischen Weiterbildung war ich über 20 Jahre in sozialen Einrichtungen tätig. Meine Leidenschaft für die Bühne entdeckte ich bereits als Jugendliche und besuchte später Kurse im Schauspiel beispielsweise bei: Pedro Pereira. Anschließend wirkte ich in seinem Ensemble als Regieassistentin mit.

In Gruppen der freien Theaterszene von Berlin spiele ich seit einigen Jahren sowohl in klassischen als auch zeitgenössischen Aufführungen.

Mohammad Ahmadi

Ich bin im Iran geboren, komme aus Afghanistan und lebe in Berlin. Durch einen glücklichen Zufall wurde ich in Afghanistan bei einem TV-Sender Synchronsprecher. Untalentiert habe ich dort angefangen. Am Ende hatte ich die Möglichkeit die Rolle von Barney aus „How I met your mother“ zu synchronisieren und die Regie für weitere Sendungen zu übernehmen. Theaterspielen macht mich glücklich. Es ist meine Erinnerung, meine Leidenschaft, mein Leben und Liebe. Beim Spielen kann ich gut den Alltag hinter mir lassen und einfach nur genießen, ob in Kabul oder Berlin...

Mathias Neuber

Sagen wir mal so: Ich habe schon andere theaterspielende Truppen geleitet, war dort und anderswo Regisseur und Schauspieler (kann man googeln).

Jetzt aber ist es: INTERGOGUE.

Mein erster Beruf ist Ziegeleiarbeiter gewesen, wo man in feuchten Tongruben den Winden und Wettern ausgesetzt war, und dem Feuer in den Ringöfen, die in staubigen Hallen lagen wie riesige Brotlaibe. Eine Arbeit, die es so heute nicht mehr gibt, woran man sehen kann, aus welchem Jahrhundert ich komme.
Mein Ideal ist ein Theater, das sich findet, wie Kinder sich finden auf einem Hinterhof neben dem Cyberspace, um dort, als Kinder, auch erwachsen zu werden.

Tim Wildner

Ekaterina Chapandze

Geboren in Minsk, aufgewachsen in Russland und Georgien.
Ensemblemitglied seit 2017.

Zu sehen in ``Trip to Trappist One``.

Bente Jacobsen

Ich bin 1992 in der Nähe der 'grauen Stadt am Meer' geboren und viele Jahre später mit viel Freude am Theaterspiel nach Berlin gekommen. Theater öffnet mir seither den Blick für die kleinen Dinge und Situationen im schnelllebigen Alltag dieser Stadt.

Moritz Reichhardt

Das bin ich:
Auf der Flucht vor der Welt der Kalkulation und erzwungenen Selbstpflege des Wirtschaftsstudiums in München.
Auf der Suche nach Menschlichkeit und Sinn im Philosophiestudium.
Angekommen in Berlin. Und seit kurzem auch im Theater.